Taufheft

Jeder Täufling bekommt zur Taufe ein Taufheft. Darin können Sie den Ablauf der Taufe nachvollziehen. Es besteht die Möglichkeit, das Taufheft individuell mit Bildern zu mitzugestalten. Dafür werden Ihre Fotos benötigt, die Sie hier an die Taufheftredaktion schicken können.
Eine weitere Möglichkeit besteht auch darin, die Fotos beim Taufgespräch mit einer Digitalkamera aufnehmen zu lassen.

Hier können Sie ein Beispiel des Taufheftes im pdf-Format herunterladen: Taufheft Beispiel.pdf

Wenn Sie Ihr Kind taufen wollen, sollten Sie folgende Schritte befolgen:

1. Anmeldung der Taufe in Ihrer Wohnpfarre (diese kann gegebenenfalls nicht die Pfarre sein, in der die Taufe stattfinden soll).

Mehr erfahren

2. Bei dieser Anmeldung bringen Sie folgende Dokumente mit:

Mehr erfahren

- Geburtsurkunde des Kindes
- Taufscheine der Eltern
- Trauungsscheine der Eltern (staatlich und/oder kirchlich, soweit vorhanden)
- Taufschein (und ev. Trauungsschein) des Paten
- Meldezettel

Mehr erfahren

3. Die Wohnpfarre ist primär zuständig für das Taufgespräch - Termin ausmachen!

Mehr erfahren

4. Falls die Taufe nicht in der Wohnpfarre stattfindet: Kontakt aufnehmen mit der Pfarre/Kirche, in der Sie Ihr Kind taufen wollen.

Mehr erfahren

Es empfiehlt sich, sich einige Wochen vor dem gewünschten Tauftermin mit den Pfarren in Verbindung zu setzen.

Mehr erfahren

Der SAMSTAG steht für Taufen und andere sakramentliche Feiern zur Verfügung. Natürlich kann auch am Sonntag innerhalb der Heiligen Messe oder nach der 10h-Messe getauft werden. Bitte besprechen Sie die Möglichkeiten und Termine mit der Pfarrkanzlei und/oder dem Pfarrer.

Mehr erfahren

Taufvorbereitung

Wenn Sie Ihr Kind taufen wollen, sollten Sie folgende Schritte befolgen:

1. Anmeldung der Taufe in Ihrer Wohnpfarre (diese kann gegebenenfalls nicht die Pfarre sein, in der die Taufe stattfinden soll).
2. Bei dieser Anmeldung bringen Sie folgende Dokumente mit:
- Geburtsurkunde des Kindes
- Taufscheine der Eltern
- Trauungsscheine der Eltern (staatlich und/oder kirchlich, soweit vorhanden)
- Taufschein (und ev. Trauungsschein) des Paten
- Meldezettel
3. Die Wohnpfarre ist primär zuständig für das Taufgespräch - Termin ausmachen!
4. Falls die Taufe nicht in der Wohnpfarre stattfindet: Kontakt aufnehmen mit der Pfarre/Kirche, in der Sie Ihr Kind taufen wollen.

Es empfiehlt sich, sich einige Wochen vor dem gewünschten Tauftermin mit den Pfarren in Verbindung zu setzen.

Tauftermine in den DreiPfarren

Der SAMSTAG steht für Taufen und andere sakramentliche Feiern zur Verfügung. Natürlich kann auch am Sonntag innerhalb der Heiligen Messe oder nach der 10h-Messe getauft werden. Bitte besprechen Sie die Möglichkeiten und Termine mit der Pfarrkanzlei und/oder dem Pfarrer.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.